Freitag, 15. März 2013

Jugendstil......


..... in Brüssel!

Meneer van Duin hat eine Jugendstil-Faszination. Ganz besonders begeistert ihn die Tassel-Stiege im Hotel Tassel in Brüssel. Leider sind diese Stiegen für die Öffentlichkeit nicht mehr zugänglich, da eine Food Foundation, sie ganz für sich haben wollte.

für alle enttäuschten Besucher

Hotel Tassel

eine kleine Abbildung der herrlichen Stiegen
Doch die Jugendstil-Stadt Brüssel zeigt so viel mehr.  Ich finde den Jugendstil ganz besonders und habe mich immer in Wien an einigen Häusern erfreut. In meinen Träumen hab ich am Naschmarkt eine schöne Altbauwohnung in einem Jugenstilhaus gemietet. Nur in meinen Träumen.

In der Früh, noch schnell einen Jausenkorb gepackt und los, eineinhalb Stunden Autofahrt und wir tauchen in ein Meer an Jugendstil.

für Unterwegs....

... im Auto!
Ein Teil meines Geburtstagsgeschenke (neben einem Visitenkartenetui aus Silber mit Gravur) war, vieles von diesen wunderbaren Architekten Victor Horta zu sehen. Ein Ziel war sein Wohnhaus in der Rue Américaine 25, 1060 Saint-Gilles in Brüssel zu besuchen und fast hätte das nicht geklappt. Leider waren wir ein wenig zu spät, auch wenn wir eine Stunde vor der Schließung vor der Tür standen, war es für den "Wächter der Tür" zu spät. 

der Briefschlitz

Die Herrschaften vor uns sollten die letzten sein, die in den Genuss des Hauses kommen. Alle anderen wurden weggeschickt und viele sind auch gegangen außer wir und später noch ein paar Andere. Meneer van Duin meinte ich sollte meinen "Charme" einsetzten, doch war "Beharrlichkeit" gefragt. Die Tür ist immer wieder auf und zu gegangen und wir sind davor gestanden und haben gewartet und gewartet bis wir,wie durch ein Wunder, doch noch Einlass finden konnten.

zum Glück, konnten wir hinein!

Es war herrlich! Fotos durften nicht gemacht werden und leider war auch der Museums-Shop schon geschlossen und so haben wir keine Bildband-Erinnerungen, nur die in unserem Kopf.

Jugendstil pur! In allem zu sehen! Ob Heizkörper, Toiletten, Türschnallen, Bücherregalen, Lampen, Fensterverriegelungen, Betten, Fußböden, Deckenbemalungen usw.... meine Liste wäre viel zu lang.

Von Außen ahaaa, von Innen ohoooo!
Das Wohnhaus von Victor Horta war unsere letzte Station, davor sind wir in der Innenstadt herumgelaufen, haben gegessen und uns an vielen schönen Häusern erfreut.

Hotel de Ville am Grand Place

unser Lunch in der Taverne Bruxelloise

mit wunderschönen Ausblick

leckerem Essen

guter Gesellschaft

und wunderschönen Details

überall Schokolade


Kurz nach dem Lunch trafen wir auf dieses herrliche Café, Café Le Cirio! Ein Jugendstilcafé durch und durch mit einem wunderbaren  Ambiente.

wunderschönem Luster

mhmmmmm

es wird "genossen"

noch einer, dieser Luster

alte Zeiten

Damentoilette

Werbung aus alter Zeit

Auch haben wir in der  Galeries Royales verschiedene Geschäfte besucht. Zum Glück wird heutzutage kein Eintritt mehr verlangt um zu flanieren. Unter anderem ein teures Uhrengeschäft. Die gewünschte Uhr hat im Gegensatz zu anderen Uhren von über € 800.000,-- nur €44.000,-- gekostet. Leider für unser Börserl noch immer ein bisserl zu viel.

wunderschöne Glaskuppel

eine Meneer van Duin Liebe = besondere Uhren

wie wäre es mit Dieser?

Jugendstil und Schokolade

Meneer van Duin, Bauch und ich!

noch mehr Belgische Schokolade

dieser Lichteinfall, genial!

Das Auto in einer Garage, somit mit der Metro unterwegs. Ein Erlebnis und immer wieder Louise zu sehen!

Metro Station
Der Tag verging viel zu schnell und wir konnten nur einen kleinen Bruchteil sehen, also ist ein weiter Trip nach Brüssel unumgänglich. Es gibt 4 verschiedene Jugendstil-Spaziergänge und jeder dauert so ca. 2 Stunden. Aber das alles in den nächsten Jahren.

Einen großen Dank an Iris und Amy, sowie Marie-Louise und an unsere 3 Jungs. Die es für uns Möglich machten alleine einen ganzen Tag zu verbringen.

I truly hope that you enjoyed this day as much as I did, Darling! Kiss

Kommentare:

  1. Vielen Dank für den ausführlichen Bericht. Ich war bereits mehrmals in Brüssel, jedoch hatte ich bisher noch nie dem Jugendstil, der ja offenbar da sehr präsent zu sein scheint, besondere Beachtung geschenkt. Ich mag aber diese Stilepoche sehr; habe selbst 3 schöne Möbelstücke (von meiner Großmutter geerbt) in Besitz und wirklich attraktiv in unserem Wohnzimmer inszeniert.
    im Oktober in Prag dachte ich mir, dass da einiges an Jugendstil da steht, auch in Kopenhagen und an vielen anderen Orten.
    Bestimmt komme ich wieder einmal nach Belgien, respektive Brüssel und da werde ich bedacht Ausschau halten auf "Art Nouveau" bzw. "Art Deco".
    Lovin' it!

    AntwortenLöschen
  2. Vielen Dank, Franz. Prag muss ich noch sehen! Alles Liebe

    AntwortenLöschen