Montag, 1. Februar 2016

Mit dieser jungen Dame.....

 .... wird es nie langweilig!

In den letzten Wochen, ist unser Haus oft zu einer "Genesungsklinik" mutiert. Es kann sehr anstrengend sein kranke Kinder im Haus zu haben. Jeder geht mit seinem "krank sein" anders um. Manche spürt man nicht, andere um so mehr.

Diese Junge Dame macht das Leben süß und heiter! Wenn wir alleine sind und unser "Ding" durchziehen können, ist es immer wieder eine wahre Freude.

Unsere wöchentliche Routine ist natürlich das Einkaufen. Sie, ausgestattet mit Einkaufswagen, weiß was zu kaufen ist und natürlich muss zuerst ihr Wagen gefüllt werden. Ist sie fertig, (ich noch lange nicht) setzt sie sich in die Kinderzone, die Mitten im Geschäft ist, spielt und wartet. Natürlich, ist sie genauso eigensinnig wie mein Pünktchen, da wandert schon so manches Leckeres in den Einkaufswagen. Doch ist sie immer bereit, dass von mir nicht Genehmigte schnell wieder zurückzulegen.


Kochen, ist unsere nächste Aufgabe. Ich versuche (die Betonung liegt auf Versuchen) die Familie gesund zu ernähren. Sehr oft kommt es nicht an und dann wird mir aufgetragen wiedereinmal etwas Leckeres machen kann. Letzte Woche hatte ich so große Lust nach "Tausend und einer Nacht Essen". Gesagt, getan waren wir zwei damit beschäftigt, Suppe, Humus und Falafel zu machen. Liptauer und selbstgebackenes Brot kam auch auf den Tisch. Spontan noch eine Freundin eingeladen und herrlich war das Mittagessen. Als die Älteren Kinder später sahen und probierten, verzogen sie das Gesicht. Nein, Danke Mama!


Wenn es etwas zu putzen gibt, was hin und wieder der Fall ist. (Hahahahaha) Ist mein Sommerbaby eifrig dabei und putzt, schrubbt und kehrt mir nach und wieder her. Manchmal sind wir uns nicht einig wer was und besondere wann und ob schon wieder!

Sie ist zu einem großen Mädchen geworden. In den letzten Wochen hat sie mich davon überzeugt, dass es Zeit für die Toilette ist und benützt diese sehr eifrig und selbständig, was am Toilettenpapierschwund zu merken ist. Außerdem ist sie eine ganz fürsorgliche kleine Krankenschwester, die darauf achtet, dass der Bruder seine Medizin einnimmt, wer jetzt wieder ein "Aua" hat und etwas von unserem Pflastervorrat braucht. (Der immer zu schnell schwindet!)

Anziehen ist auch zu ihrem Thema geworden, Sie weiß ganz genau, was ihr steht und sie vom Gegenteil zu überzeugen ist eine wahre Aufgabe. Vorallem kann sie Strumpfhosen nicht leiden, doch zieht sie mit Vorliebe Röcke an, und das im Winter. Auch sind die Temperaturen im Moment nicht so winterlich, trotzdem ist es für nackte Beine zu kalt.


Abends wenn der Tag vorbei ist und sie meist friedlich im Bett liegt, braucht sie meine Hand. Hat sie wie fast jeden Tag keinen Mittagsschlaf gemacht, weil das Leben so interessant ist, ist sie schnell im Träumeland. Wenn ich sie dann so ansehe wie sie schlafend an ihrem Schnuller saugt, ist mein Herz erfüllt von Dankbarkeit dieses Geschenk des Himmels empfangen zu haben. 

Ein kleines unerwartetes Wunder!

Kommentare:

  1. Danke für die Info ��. Es ist schön zu erfahren wie klug, aktiv und eigenwillig meine Enkelkinder sind. Richtige Persönlichkeiten ��

    AntwortenLöschen
  2. Danke für die Info ��. Es ist schön zu erfahren wie klug, aktiv und eigenwillig meine Enkelkinder sind. Richtige Persönlichkeiten ��

    AntwortenLöschen